Login für Fachleute

Noch keinen Zugang für den "Mein aks" Partnerbereich? Jetzt registrieren

aks Ombudsmann

Der Ombudsmann ist für Sie da bei Anliegen, die Sie nicht am aks-Standort besprechen möchten.

  • Kritik, Anregungen und Wünsche zu den aks-Dienstleistungen

Ihre Anfragen werden auf Wunsch anonym behandelt.

Viel Essen. Viel trinken. Gesundheit leben?

Viel Essen. Viel trinken. Gesundheit leben?

Das „Zuviel“ an fetten Speisen und alkoholischen bzw. zuckerhaltigen Getränken ist nicht nur während der Weihnachtsfeiertage Thema der aks Ernährungsberatung, die heuer ihr 30-jähriges Jubiläum feiert.

 

Mit festlichen Verlockungen und reichhaltigen Mahlzeiten werden die kommenden Wochen zu einer ernährungstechnischen Herausforderung. Doch nicht nur inmitten von festlicher Stimmung und kulinarischen Versuchungen verliert man leicht den Blick auf eine ausgewogene Ernährung. Übergewicht und Diabetes mellitus sind die Ernährungsthemen der Stunde in der aks – Ernährungsberatung. Genauso wie erhöhte Blutfettwerte, Magen- und Darmerkrankungen sowie Allergien und Unverträglichkeiten.

 

Was vor 30 Jahren mit einer lokalen Initiative in Hard begann, legte den Grundstein für eine flächendeckende, sozialmedizinische Errungenschaft: Ernährungsberatungen, die als Präventionsangebot heute allen Vorarlberger:innen offen stehen. Bis zu 1.400 Menschen kommen jährlich zu einer der sieben Ernährungsberatungsstellen im Ländle, um das Angebot der aks gesundheit GmbH in Anspruch zu nehmen.

 

Von der lokalen Initiative zum landesweiten Angebot

Gemeinsam mit dem Elternverein startete die Ärzteschaft Mitte der 1980er Jahre Ernährungsvorträge und -kurse in Hard. Aus den Vorträgen wurden Projekte und aus den Projekten die Gründung der ersten geförderten Ernährungsberatungsstelle im Ort. „Das hat sich herumgesprochen und bald wollten auch Menschen über die Gemeindegrenzen hinaus zur Ernährungsberatung kommen“, erinnert sich Eva Bechter, Diätologin und eine der Initiatorinnen des Harder Elternvereins zurück:„1993 haben wir dann mit der aks gesundheit einen verlässlicher Partner gefunden und den Grundstein für die erfolgreiche Entwicklung der flächendeckenden Ernährungsberatung und Diättherapie in Vorarlberg gelegt.“ Eine sozialmedizinische Errungenschaft war geboren.

 

Ernährung  – eine wesentliche Säulen für Gesundheit

In der professionellen Gesundheitsförderung ist die Ernährung heute (gemeinsam mit Bewegung) eine wesentliche Säule für ein langes, gesundes Leben. „Gesunde Ernährung ist ein relevanter Schlüssel zu gesunden Lebensjahren. Indem wir uns bewusst für nährstoffreiche Lebensmittel entscheiden und uns ausgewogen ernähren, können wir nicht nur Krankheiten vorbeugen, sondern auch unsere Chancen auf ein langes und erfülltes Leben erhöhen“, betont Stephan Schirmer, MPH, Geschäftsbereichsleiter Gesundheitsbildung der aks gesundheit GmbH.

 

aks-Diätologinnen: Julia Giacomuzzi, Evelyn Konrad, Birgit Kubelka sowie Leiterin Maria-Magdalena Wetzinger

 

Kontinuierliche Weiterentwicklung

Das Aufgabengebiet der Diätologinnen im aks ist dabei heute vielfältig: „Neben unserer Arbeit in den Ernährungsberatungsstellen engagieren wir uns aktiv in zahlreichen Gesundheitsprojekten des aks, in denen spezialisiertes Ernährungswissen gefragt ist. Dazu zählen Diabetesschulungen, Angebote für übergewichtige Kinder und Jugendliche, wie easykids, aber auch Vorträge und Workshops in Kindergärten und Schulen“, beschreibt Julia Giacomuzzi, aks-Diätologin in den Beratungsstellen Bludenz/Bürs und Götzis, ihr aktuelles Aufgabengebiet. Für die Diätologinnen des aks ist ihr Job mehr als nur ein Job, denn ihnen ist bewusst, dass sie damit einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheitsförderung der Vorarlberger Bevölkerung leisten.

 

Niederschwelliger, kostengünstiger Zugang

Wesentlich ist es rasch und einfach Unterstützung anzubieten. Ein Beitrag dazu ist die Online-Terminvergabe. Die Beratungen selbst können sowohl persönlich vor Ort als auch telefonisch oder per Online-Videokonferenz in Anspruch genommen werden. Eine ärztliche Überweisung ist nicht erforderlich. Die Kosten werden – als Beitrag der Chancengerechtigkeit – größtenteils vom Land Vorarlberg übernommen. Der Selbstbehalt pro Beratung beträgt lediglich EUR 20,-.

 

Auch in Zukunft: Hohe Qualität für ein gesundes Leben

„Uns ist es wichtig nach den neuesten ernährungsmedizinischen Erkenntnissen zu arbeiten und uns individuell auf die Bedürfnisse der Klientinnen und Klienten einzulassen“, betont die Leiterin Maria-Magdalena Wetzinger MSc, aks-Diätologin an der Beratungsstelle Bregenz, „das persönliche Engagement und Einfühlungsvermögen unserer Diätologinnen sind entscheidende Erfolgsfaktoren“.

 

Die aks Ernährungsberatung ist entscheidend für die Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens der Vorarlberger Bevölkerung. Sie wird auch weiterhin eine Schlüsselrolle bei der Bewältigung ernährungsbedingter Gesundheitsprobleme spielen und ihren Beitrag zu einem gesünderen und erfüllteren Leben der Vorarlberger:innen leisten.

 

Factsheet 30 Jahre Ernährungsberatung

 

Veröffentlicht am:
12. Dez. 2023
Kategorien:
Themengebiete:
Tags:

Weitere Artikel zum Thema

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner